Start | Termine | Impressum | Sitemap | XML/RSS Aktuelles RSS 2.0 (Was ist RSS?)
 

Die Geschichte der Höfe und ihrer Bewohner

1c Alexander Pemöller - Hermann Rathjen

 

Sie sind hier: Start / Geschichte / Höfe und Bewohner / 1c Alexander Pemöller - Hermann Rathjen

1898 Hinrich Pemöller erhält nach Angaben von M. Rathjen dem Maurermeister Hans Hmrich Timm den Auftrag das "Wohn- und Landhaus" an der Lübecker Chaussee auf dem Grundstück "Eckhof" zu errichten. Eine Bauzeichnung nennt allerdings den Maurermeister Heecks als Ausführenden. Wie zu dieser Zeit bereits üblich wurde das Wohnhaus massiv aus Ziegeln mit Schieferdach gebaut. Auch das separate Viehhaus sollte nicht mehr, wie zuvor üblich, mit Stroh, sondern mit Pappe gedeckt werden. Nach Auskunft der Familie Rathjen soll es aber auch ein Schieferdach bekommen haben.
1.2.1899 Hinrich Pemöller verkauft seinem Sohn Alexander 41 Hektar 3 Ar 68 qm. Die Tochter Elisabeth Pemöller heiratet den aus Hamburg stammenden
1921 Ernst Nuppnau
Nachfolger auf dem Hof wird
1949 Hof RathjenHermann Rathjen, der zweite Ehemann der Tochter Margareth Nuppnau, der den Hof von seinem Schwiegervater pachtet. Der erste Ehemann Hans Schacht wurde als Wehrmachtsangehöriger bei Kriegsbeginn sofort eingezogen und kehrte nicht zurück.
1982 Wird der Sohn Sebastian und
1984 der Sohn Michael geboren.
1.7.1987 überträgt Margarete Rathjen die Stelle ihrem Sohn Hermann Rathjen.
1988 Neben der Landwirtschaft und der Milchviehhaltung bieten die Eheleute Barbara und Hermann Rathjen seit 1988 "Ferien auf dem Bauernhof" für Kinder aus Hamburg und der Umgebung an.
1990 Bau einer Mehrzweckhalle für den Reitschulbetrieb
1993 Aufgabe der Milchwirtschaft und Umstellung auf Reitschul- und Pensionsbetrieb
1996 Verstarb Hermann Rathjen und der Hof wurde von seiner Ehefrau Barbara weitergeführt
2002/03 Neubau eines Altenteilerhauses auf dem Eckhof
Verkauf des Wohn- und Wirtschaftshauses an die Tierärzte Fiedler und Scherer
2004 Verstarb Margaretha Rathjen
2005 Verkauf der Kinderreitschule mit Hofstelle, aus Krankheitsgründen, an Frauke Daerr, die diese mit ca. 200 Kindern/Woche weiterführt.
2006 Aufgabe des landwirtschaftlichen Betriebes
 
© Copyright 2005 - 2017   Haben Sie Anregungen, Fragen oder Kritik zu dieser Seite? Impressum, Haftungsausschluß