Start | Termine | Impressum | Sitemap | XML/RSS Aktuelles RSS 2.0 (Was ist RSS?)
 

Die Geschichte der Höfe und ihrer Bewohner

2. Marx Schacht - E. Timm

 

Sie sind hier: Start / Geschichte / Höfe und Bewohner / 2. Marx Schacht - E. Timm

1650 Hufner Marx Schacht
1674 Stoffer Sparr
1692 Johann Ostendorp
1706 Neu Henrich Timm; im 17. und 18. Jh. werden große Waldungen der adligen Güter Jersbek und Ahrensburg gerodet. Der Ahrensburger Gutsherr Detlef von Rantzau macht innerhalb von 30 Jahren seine großen Gutswaldungen zu Geld. Bargteheider Hufner haben eine Monopolstellung im Holzfuhrwesen und Holzhandel. Aber auch Henrich Timm ist als Holzhändler am Geschäft beteiligt und verdient gut dabei.
1729 Gegen eine Erlegung von 200 Taler Cour, wird H. Timm erlaubt, für seinen Sohn Hans eine privilegierte Kate in Delingsdorf zu erbauen. Die Kate war insoweit privilegiert, dass Hans Timm (und seine Erben) außer alljährlich einem Reichstaler Species ins Amtsregister zu erlegen, „von allen anderen Oneribus (Belastungen) befreit sei und bleibe.“
1731 Clauß Timm; eine etwa 1970 abgerissene Räucherkate trug auf dem Querbalken der Toreinfahrt die Namen Claus Timm und Anna Elisabeth Timm - 1734.
1749 Clauß Timm bekommt die Erlaubnis, die privilegierte Kate von seinem Bruder Hans, der in Vorburg Bauervogt geworden ist, zu kaufen, (siehe auch Detlef Buck, Nr. 18)
1765 Hinrich Timm; "Hinrich R. Timm bekam das Erbe von seinem Vater Clauß, dessen Vater und Vorweser Hinrich R. Timm gewesen, welcher das Sparsche Erbe sich gekauft."
1776 Das Wohnhaus, zwei Altenteilskaten, eine Scheune und ein Backhaus haben zusammen den Wert von 980 Reichstalern.
1799 Der Sohn Hinrich Timm heiratet am 21.9.1799 Catharina Margarethe, geb. Krohn. Bereits vier Jahre nach der Eheschließung stirbt Hinrich Timm.
1803 Die Witwe Catharina Margarethe Timm, geb. Krohn ist in diesem Jahr 25 Jahre alt. Im Haushalt leben folgende drei Dienstboten: Marx (21 J.) und Hans Hinrich (11 J.) tragen auch den Namen Krohn und sind wahrscheinlich Verwandte der jungen Witwe. Außerdem wird noch eine 25-jährige Frau aufgeführt. Die Schwiegereltern Hinrich Timm und Magdalena, geb. Offen sind 71 bzw. 60 Jahre alt und bewohnen die Altenteilskate.
1804 heiratet Catharina Marg. zum zweitenmal. Es ist der Hufner Christopher Ruge, der jetzt diese Stelle neben seiner eigenen (Nr. 3) bewirtschaftet. Bis zum Jahr 1830 zahlt er für zwei Höfe Abgaben in das Tremsbütteler Amtsregister. Von da an nennen die Amtsrechungen mit Joachim Friedrich wieder einen Timm auf dieser Hufe.
1829 Eine Balkeninschrift an dem 1980 abgerissenen Wohnhaus besagte, dass es 1829 von Joachim Friedrich Timm und Margarethe Elisabeth Ruge erbaut worden ist. Margarethe war eine Tochter von H. Christopher Ruge. In den folgenden 150 Jahren blieb der Hof im Besitz der Familie Timm. Der Hufner Jochim Friedrich Timm wurde lt. Lageregister vom März 1838 schon 1822 „wegen Blindheit cassirt".
1853 (?) Joachim Friedrich Timm
1864 Volkszählung: der Hausvater Friedrich Timm (34 J.), seine Frau Maria (35 J.), ihre 4 Kinder (3, 6, 8 und 11 J.) sowie drei Dienstboten
1892 Am 12. November wird Friedrich Timm zum Gemeindevorsteher gewählt und übt das Amt bis zum November 1904 aus.
1899 Carl Friedrich Timm
1914 Karl-Friedrich Timm, Bürgermeister in den Jahren 1940 bis 1945 und von 1951 bis 1970.
1945 Werner Timm; zum Hof gehören inzwischen 48 ha Land. (Bürgermeister von 1970- 1982)
1980/81 wird das alte Wohnhaus abgerissen und daneben ein Neubau errichtet.
1988 Die Ländereien sind verpachtet.
 
© Copyright 2005 - 2017   Haben Sie Anregungen, Fragen oder Kritik zu dieser Seite? Impressum, Haftungsausschluß